Inkasso - Forderungseinzug

Die Kanzlei fuehrt selbstverstaendlich auch Inkasso - Taetigkeiten aus. Der Forderungseinzug gehoert zur taeglichen anwaltlichen Praxis. Insofern ist es in der Regel vorteilhaft, die faelligen Forderungen von einem Anwalt einziehen zu lassen, da Schuldner gewoehnlich auf anwaltliche Schreiben anders reagieren als auf Schreiben der Glaeubiger. Im Rahmen der Inkassotaetigkeit werden die Schuldner vom Anwalt gezielt auf die rechtlichen Gegebenheiten und die Folgen der Nichtbezahlung der Forderung hingewiesen. Es ist sinnvoll, dem Forderungsbegehren - bereits aussergerichtlich mittels anwaltlicher Hilfe - nachzugehen.

 

Rechtsrat gibt es uberall. Kompetenz nicht.

 

In geeigneten Faellen koennen bereits fruehzeitig bei den zustaendigen Stellen Auskuenfte ueber die Bonitaet des Schuldners eingeholt werden. Insofern kann ggfls. die Kanzlei fruehzeitig abklaeren, ob der Schuldner bereits eine "Eidesstattliche Versicherung" abgegeben hat.

Gegenueber Inkasso-Unternehmen besteht unseres Erachtens der eindeutige Vorteil, dass besser auf den Einzelfall bezogen gehandelt und somit dem Auftraggeber kostensparender zu seiner Forderung verholfen werden kann. Zudem werden auch bei Inkassofirmen am Ende doch Rechtsanwaelte eingeschaltet, welche Ihren Fall als einen von 1000enden einfach abarbeiten und oftmals ohne die Rentabilitaet zu hinterfragen einfach taetig werden.

 

 

Die Kanzlei kann Sie darueber aufklaeren,

- ob und wie Ihre Forderung vollumfaenglich eingezogen werden kann;

- mit welchen Kosten Sie rechnen muessen;

- ob sich die Einschaltung eines Rechtsanwaltes ueberhaupt lohnt;

 

Erst nachdem diese Einzelheiten geklaert sind, kann zusammen mit Ihnen eine Entscheidung  getroffen werden.

 

 

 

Kontaktieren Sie die Kanzlei:

E-Mail: info@rechtsanwalt-kitzlinger.de oder 0851-2137573-0 oder 08548-332.

Rechtsanwalt Kitzlinger ist auf Verkehrsordnungswidrigkeiten spezialisiert!